Donnerstag, 5. März 2015

Rag Rug gewebt

Das neue Leben meiner alten Bettwäsche:


 Es war mal wieder Zeit für einen Rag Rug. Ich horte so viel alte Bettwäsche, dass meine Schränke  überquellen. Und außerdem brauch ich Platz,weil ich langsam die Übersicht verliere. Tja, das ist das Problem wenn man nichts wegschmeißen kann.


Den Rahmen für den Teppich haben mir J und und Herr R. nach meinen Vorgaben gebau. Und ich muss sagen, er ist toll geworden. Ich habe gleich noch einen kleineren Rahmen in Auftrag gegegen, auf dem ich Platzdeckchen weben möchte.


 Den blauen Teppich hab ich schon vor einer ganzen Weile gewebt aber bisher noch nicht fotografiert gehabt. Der bunte ist mir vor zwei Tagen vom Webrahmen gehüpft. Gestern hatten wir seit langem mal wieder Sonnenschein, so dass ich das Licht zum Fotos schießen genutzt habe.


 Es gibt ganz unterschiedliche Methoden zu weben. Als Kind habe ich gelernt, dass der Faden abwechselnd über und unter den Kettfäden durchgezogen werden muss. Ich glaube das ist die gebräuchlichste Variante. Im Grunde genommen habe ich hier auch nichts anderes gemacht. Ich gehe mit meinem Faden einmal unter und einmal über die Kettfäden, nur dass ich immer mit zwei Schußfäden gleichzeitig arbeite. Wie es genau funktioniert habe ich mir in diesem Video abgeschaut. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen